Pressemitteilungen
  • Erbe über Eck

    Auch wenn es keine direkte Erbfolge gibt, kann dem geschiedenen Ehegatten eigenes Vermögen zufallen (...)
    [April 2018]
  • Nach Hauskauf unbedingt beim Schornsteinfeger melden

    Wer ein Grundstück kauft, muss viele Dinge im Vorfeld beachten. (...)
    [März 2018]
  • Dr. Marius Kohler neuer Präsident des Rats der Notariate der Europäischen Union

    Berlin, 22. Januar 2018 – Der hamburgische Notar Dr. Marius Kohler hat am 19. Januar 2018 die Leitung des Rats der Notariate der Europäischen Union übernommen. Auch Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas nahm an der feierlichen Amtsübergabe teil und würdigte in seiner Ansprache die besondere Bedeutung der Notarinnen und Notare für Rechtssicherheit und Verbraucherschutz, die auch im Rahmen einer Weiterentwicklung des elektronischen Rechtsverkehrs erhalten bleiben müsste. (...)
    [Januar 2018]
  • Warum erbt Helmut Kohls Witwe allein?

    Maike Kohl-Richter, Witwe von Altkanzler Helmut Kohl, soll dessen Alleinerbin sein. Doch was ist mit seinen beiden Söhnen, Walter und Peter, die Helmut Kohl mit seiner verstorbenen Ehefrau Hannelore Kohl hatte? Warum erben die nichts? Haben sie nicht wenigstens einen Pflichtteilsanspruch? (...)
    [Oktober 2017]
  • Geld sparen bei notariellem Testament

    Will man ein Testament errichten, stellt sich schnell die Frage: Schreibe ich mein Testament selbst, oder wende ich mich an einen Notar? Zwar scheint das notarielle Testament auf den ersten Blick teurer zu sein. Unterm Strich spart der Gang zum Notar jedoch Zeit und Geld. (...)
    [Juni 2017]
Alle MeLDungen
Wir über uns

Die Notarkammer Brandenburg wurde im September 1990 gegründet. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und vertritt die Gesamtheit der im Land Brandenburg amtierenden Notarinnen und Notare. Entsprechend ihrer gesetzlichen Aufgabenzuweisungund auf der Grundlage der Satzung und berufsethischen Richtlinien wacht sie über Ehre und Ansehen ihrer Mitglieder und fördert die Pflege der notarspezifischen Rechtsgebiete. Sie nimmt einerseits die Interessen des Berufsstandes nach außen wahr, andererseits auch die standesrechtliche Kontrolle über die ihr angehörenden Notare. In diesem Rahmen ist die Notarkammer auch Ansprechpartner für Beschwerden über Notare und Notarassessoren. Die Notarkammer ist ebenfalls für die Fortbildung der Notarinnen und Notare sowie des notariellen Nachwuchses - der Notarassessorinnen und Notarassessoren - verantwortlich. Für die dienstrechtliche Aufsicht über die Notare sind unmittelbar die jeweiligen Landgerichte Cottbus, Frankfurt/O, Neuruppin und Potsdam zuständig. Die Notarkammer Brandenburg untersteht der Dienstaufsicht des Ministerium der Justiz des Landes Brandenburg. Zurzeit amtieren im Land Brandenburg 75 Notarinnen und Notare sowie 1 Notariatsverwalter.

 

Die Notare des Kammerbereiches sind Pflichtmitglieder der Ländernotarkasse Leipzig, die für die Notarinnen und Notare der neuen Bundesländer zuständig ist. Ihre Aufgabe besteht u.a. darin, dass sie aus den Abgaben der Notare die Altersversorgung der Notare sichert. Die Ländernotarkasse ist außerdem für die Ausbildung der bei den Notaren angestellten Auszubildenden verantwortlich, sie sichert die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung der Notare und Notarassessoren und stellt den Haushalt für die genannten Kammern bereit. Die Ländernotarkasse gibt in Zusammenarbeit mit den Notarkammern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen die Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis (NotBZ) mit heraus.

 

Als Einrichtung der Bundesnotarkammer ist 1993 das Deutsche Notarinstitut (DNotI) in Würzburg gegründet worden, deren Mitglied u.a. auch die Notarkammer Brandenburg ist. Es unterstützt die Notare insbesondere bei ungewöhnlichen oder besonders komplizierten Rechtsproblemen.

 

Des Weiteren ist die Notarkammer Brandenburg gemeinsam mit der Notarkammer Berlin und der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung Gründer des Instituts für Notarrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin. Das Institut wurde im Februar 2004 gegründet und nimmt insbesondere folgende Aufgaben wahr:

  • die wissenschaftliche Erforschung von Rechtsgebieten, die für die Tätigkeit der Notare und die Vertragsgestaltung bedeutend sind,- die Durchführung von Lehrveranstaltungen an der Humboldt-Universität mit notarspezifischen Fragestellungen, 
  • die Durchführung wissenschaftlicher Tagungen, 
  • die Förderung und Anregung wissenschaftlicher Forschungsvorhaben (Seminararbeiten, Doktorarbeiten, Forschungsprojekte etc.). 

 

Die Bemühungen um Gewährleistung fachlich hoher notarieller Dienstleistungen durch kammerinterne Fortbildungsveranstaltungen werden durch zentrale Fortbildungsangebote der Notarkammern der neuen Länder sowie durch das Fachinstitut für Notare im Deutschen Anwaltsinstitut (DAI) abgerundet.

 

Dachorganisation aller 21 Notarkammern der Bundesrepublik ist die Bundesnotarkammer.